You are here

Assar
Architects

ERASME

New Erasme
ERASME

Es handelt sich um ein Doppelprojekt. Zum einen ist das kreuzförmige Hochhaus umzubauen, zum anderen sollen neue Infrastrukturen entstehen.  Das neue Gebäude wird das bestehende Krankenhaus mit dem künftigen Institut Jules Bordet über eine „öffentliche Straße“ verbinden. Diese Straße soll in einer offenen Esplanade in der Landschaft des Naturschutzgebiets Vogelzang enden.

Die Gestaltung des Hochhauses musste mehrere Auflagen erfüllen. Die H-Form ergibt sich direkt aus der Absicht, vier Pflegestationen pro Stockwerk einzurichten, eine in jedem Schenkel des H. Schließlich begünstigt diese Anordnung die Verteilung des Tageslichts im Gebäude über zwei, nach oben offene Patios von je 600 m². Der Komplex ruht auf einem von Gärten durchbrochenen massiven Sockel, in dem die logistischen und medizintechnischen Funktionen untergebracht sind. Das Gebäude wurde als Stein mit Adern und Einschlüssen gedacht. Um diesen Eindruck zu erzielen, wird mit eingefärbten Architekturbetonteilen gearbeitet, wodurch Abstufungen aus Farbtönen und Lichtspiel möglich werden.

Share

Facebook icon
Twitter icon
e-mail icon

Allgemeines Universitätskrankenhaus mit 858 Betten. Neuzuweisung der bestehenden Dienste und Erweiterung der medizinisch-technischen und logistischen Dienste in Zusammenarbeit mit dem zukünftigen Institut Jules Bordet.

Route de Lennik 808
1070 Brüssel
BE
Hôpital Erasme – Cliniques Universitaires de Bruxelles – Université Libre de Bruxelles
Gesundheit und Pflege
Im Entwurf
2010
2023
154 500 m2
Architekten: Arbeitsgemeinschaft ASSAR ARCHITECTS - VK Studio - Ma2
Stadtplaner: AGORA
Statiker: SETESCO
Fachingenieure: GEI & EGIS

Clearfix